Keine News in dieser Ansicht.

Veranstaltungskalender "Aktuell"



Veranstaltungskalender "Archiv"



Keine Frage - die conhIT in Berlin hat sich zur wichtigsten Veranstaltung der healthcare-IT in Deutschland entwickelt. Natürlich war das CCESiG auch in diesem Jahr bereits vor dem eigentlichem Start der conhIT mit einem Workshop an der Satellitenveranstaltung von GMDS und BVMI beteiligt. Auf der conhIT war das CCESigG in diesem Jahr mit einem Messestand, einem Workshop im Rahmen der conhIT-Akademie und einem Workshop in der Networkingarea vertreten.

Der durchweg zahlreiche und positive Rücklauf zu allen CCESigG-Veranstaltungen und die persönlichen Gespräche im Umfeld der Veranstaltungen haben die Aktualität und praktmatische Bedeutung der Thematiken rechtssichere Dokumentation, Komunikation und Archivierung im Gesundheitswesen unterstrichen. Themenbereiche wie der neue Personalausweis (nPA), die elektronische Gesundheitskarte (eGK), der elektronsiche Heilberufeausweis (HBA) und Signaturkarten gewinnen für eine medienbruchfreien Konstruktion digitaler Dokumentationsprozesse mit Entwicklung technischer Lösungen zunehmend über Pilotprojekte hinaus in Kliniken und Praxen an Bedeutung. Qualitätssicherung und Qualitätsmanagement kündigen sich in diesem Umfeld als eine wichtige Aufgabe für die nächsten Jahre an.

Untern anstehend möchten wir Ihnen die Beiträge zum Download anbieten.

conhIT 2013 Satellitenveranstaltung von GMDS und BVMI:

Qualitätssicherung in elektronsichen Archiven (Dr. Cristoph Seidel)
Download hier !!

conhIT 2013 Akademie-Workshop:

Architekturen für die Integration von elektronischen Signaturen     und Zeitstempeln in Informationssysteme des Gesundheitswesens (Dr. Carl Dujat, Dr. Christoph Seidel)
Download hier !!

Aufwendungen, Nutzen und Qualitätssicherung bei der Einführung von elektronischen Sicherungsmechanismen und Signaturen. (Dr. Carl Dujat)
Download hier !!

conhIT 2013 Networkingarea-Workshop:

Leistungen der Telematikinfrastruktur (TI) für rechtssichere Dokumentation und Kommunikation (Ulf Hönick, Gematik)
Download hier !!

Rechtssicheres Scannen von Patientenakten/-daten (Hannes Zehrer, DMI)
Download hier !!

Neue Einsatzgebiete der Zeitsignatur mit AAL und ITS (Olaf Feller, timeproof)
Download hier !!

Elektronische Signatur mit dem neuen Personalausweis (Tatami Michalek, Secrypt)
Download hier !!

Erfahrungsberichte aus der Einführung eines multimedialen Dokumentenmanagement- und Achrivsystems (mDMAS) mit Einbindung von Signaturverfahren in der Medizin und Verwaltung (Thorsten Schmidt, Gemed)
Download hier !!

Für Fragen und Informationen stehen wir Ihnen seitens des Projektbüros des CCESigG jederzeit gern zur Verfügung.

Natürlich ist das CCESigG auch in diesem Jahr auf der conhIT in Berlin (Dienstag 09. April bis Donnerstag 11. April 2013) vertreten. Das CCESigG präsentiert sich mit einem Verbandsmessestand in Halle 1.2 und ist mit je einem Workshop im Akademieteil und dem Networkingbereich der conhIT 2013 vertreten.

Der  zweistündige CCESigG-Workshop "Qualitätsgesicherte, rechtssichere elektronische Dokumentation in Praxen und Kliniken"  im conhIT-Akademieteil wird am Mittwoch, den 10. April ab 09:00 Uhr veranstaltet.

Das WS-Programm zum CCESigG-Akademieworkshop erhalten Sie in Kürze hier!!

Der einstündige CCESigG-Workshop "Rechtssichere elektronische Dokumentations, Kommunikation und Archivierung im Gesundheitswesen" wird am Mittwodch, den 10. April in der Networkingarea der Halle 2.2 ab 15:00 Uhr veranstaltet.

Das WS-Programm zum CCESigG-Networkingworkshop erhalten Sie in Kürze hier!!

Bereits am Montag, den 08. April veranstaltet das CCESigG einen Workshop im Rahmen der ConhIT-Sattelitenveranstaltung der GMDS mit namhaften Referenten im Abeon Spreebogen Hotel Berlin.

Näher Informationen zum Veranstaltungsort der GMDS-Sattelitenveranstaltung und das CCESigG-Workshopprogramm erhalten Sie in Kürze hier!!

Näher Informationen rund um die conhIT Berlin 2013 erhalten sie hier !!

Gerne begrüßen wir Sie auf dem Verbandsmessestand des CCESiG in Halle 1.2 und freuen uns auf Ihre Teilnahme an den CCESiG-Workshops im Rahmen der GMDS Satellitenveranstaltung und der conhIT.

Für Fragen und Informationen steht ihnen das Projektbüro des CCESigG gern zur Verfügung.

Fon +49 531 595 1475
Fax +49 531 595 85 1475
Mail info(at)ccesigg.de , j.bosk(at)klinikum-braunschweig.de

CCESigG mit drei Beiträgen auf der Schlierseekonfrenz 2013 vertreten!



Das CCESigG ist mit zwei Vorträgen und einem Workshop an der Winterschlierseekonferenz (21./22. Januar 2013) beteiligt.

Der Geschäftsführer des CCESigG, Jürgen Bosk, stellt am ersten Tag der Schlierseekonferenz im Rahmen der Verbandsvorstellungen unter der Gesamtmoderation von Prof. Paul Schmücker (Hochschule Mannheim) die Struktur, Ziele und Arbeitsstände des CCESigG vor.

Am zweiten Tag der Konferenz wird im Hauptteil ein Vortrag des Vorsitzenden des CCESigG und CIO des Städtischen Klinikums Braunschweig gGmbH, Herrn Dr. Christoph Seidel, mit dem Titel "Praktikable Gestaltung von rechtssicheren Dokumentations- und Archivierungsprozessen am Klinikum Braunschweig" angeboten.

Last but not least wird zum Abschluss der Schlierseekonfrenz ein Workshop des CCESigG mit dem Titel "Rechtssichere elektronische Dokumentation, Kommunikation und Archivierung im Gesundheitswesen" angeboten. Das Programm zum CCESigG-Workshop erhalten Sie hier!!

Weitere Informationen zur Schlierseekonfrenz und die Agenda erhalten Sie unter www.schliersee-konferenz.de.

Für weitere Fragen und Informationen zu den Beiträgen des CCESigG steht Ihnen das Projektbüro des Competence Centers gern zur Verfügung.

Fon +49 531 595 1475
Fax +49 531 595 85 1475
Mail info(at)ccesigg.de

 

 

 

 

 

GMDS 2012/Informatik 2012 - 16. bis 21. September 2012 in Braunschweig

Workshop „Der Weg zur rechtssicheren elektronischen Dokumentation, Kommunikation und Archivierung im Gesundheitswesen“ des CCESigG während der GI-/GMDS-Jahres­tagung 2012

Vom 16. bis zum 21. September 2012 findet in Braunschweig die 57. Jahrestagung der Deutschen Gesellschaft für Medizinische Informatik, Biometrie und Epidemiologie e.V. (GMDS) und die 42. Jahrestagung der Gesellschaft für Informatik e.V. (GI) in einer gemeinsamen Veranstaltung „GMDS 2012/Informatik 2012“ statt. Nähere Informationen hierzu erhalten Sie unter www.gmds2012.de bzw. www.informatik2012.de.

Der o.a. Workshop wird am Donnerstag, dem 20. September 2012, von 09:00 bis 17:30 Uhr durchgeführt.

Die Agenda und weitere Informationen zu diesem Workshop finden Sie hier !!

Die Foliensätze der Vorträge zum Download:

Anwendung der TR-RESISCAN und TR-ESOR im Gesundheitswesen (Dr. Astrid Schumacher, Dr. Ulrike Korte)

Hybride Dokumente auf der Basis internationaler Standards am Beispiel des CDA-Arzbriefs (Dr. Bernd Wild)

Umsetzung eines dedizierten Zeitstempeldienstesinnerhalb eines akkreditierten Trust-Centers für ein führendes deutsches Klinikum (Judith Balfanz)

Praktikable Gestaltung von Signaturprozessen (Dr. Christoph Seidel)

Digitale Archivierung von Patientenakten: Mehrwerte für Patienten, Qualität, Erlöse (Stefan Müller-Mielitz)

eArztbrief Projekt Düren. Qualifizierte Elektronische Signatur im praktischen Einsatz (Gilbert Mohr)

Eine Referenzarchitektur für die Atuhentisierung und elektronische Signatur im Gesundheitswesen (Dr. Detlef Hühnlein)

Elektronische Signaturen in der Telematikinfrastruktur (Andreas Hallof)

Anmeldung zum Workshop:
Für die Teilnahme an dem Workshop ist eine Anmeldung zur Jahrestagung GMDS 2012/Informatik 2012 unter

www.gmds2012.de bzw. www.informatik2012.de

erforderlich. Eine Anmeldung oder Registratur für einen bestimmten Workshop ist nicht möglich. Mit einer Tageskarte oder einem Package für die gesamte Tagung können Sie an allen Workshops des jeweiligen Tages bzw. der gesamten Veranstaltung ohne vorherige Anmeldung teilnehmen.

Für Fragen und Informationen steht gerne zur Verfügung:

CCESigG-Geschäftsstelle

Jürgen Bosk

c/o Städtisches Klinikum Braunschweig gGmbH

Freisestraße 9/10

D-38118 Braunschweig

Tel.: +49 (0) 531 595 1475

Fax: +49 (0) 531 595 85 1475

eMail: info(at)ccesigg.de

Homepage: www.ccesigg.de

 

 

Erste "member meets members-Veranstaltung" des CCESigG
am Freitag 22. Juni 2012 in Braunschweig

Die Agenda zum "member meets members" erhalten Sie hier !!

Seit seiner Gründung im Jahre 2009 ist das CCESigG kontinuierlich gewachsen und besteht nunmehr aus insgesamt 42 Mitgliedern (7 Kliniken, 17 Industriemitgliedern/Consultingunternehmen,  4 Institutionen und 14 Organisationen/Personen). Gerade die interdisziplinäre Zusammensetzung der Mitgliederstruktur des CCESigg gab Anlass zur Durchführung einer ersten "member meets members-Veranstaltung". In diesem Rahmen sollten den Mitgliedern des CCESigG die Möglichkeit geben werden, ihr Unternehmen, Institution oder Organisation in jeweils einer 15 bis 20 minütigen Präsentation im Kreis der Mitglieder des CCESigG vorzustellen.

Herr Dr. Christioph Seidel eröffnete als Vorsitzender des CCESigG die erste "memeber meets members-Veranstaltung" im Fortbildungszentrum des Klinikums Braunschweig in der Naumburgerstraße mit der Begrüßung aller teilnehmenden Mitglieder und gab einen kurzen Bereicht zur Entwicklung des CCESigG und dem Stand in den Arbeitsgruppen sowie der Beiteilgungen an externen Projekten. Exemplarisch sei hier die Beiteiligung am Kommentierungsverfahren des BSI zum Projekt ResiScan genannt. Bis zur Informatik 2012, der gemeinsamen Jahresveranstaltung von GI und GMDS im September in Braunschweig wird die Fertigstellung des neue Leitfadens "Elektronsiche Signaturen im Gesundheitswesen - Empfehlungen erwartet.

Im Anschluss gab der Geschäftsführer des CCESigG, Herr Jürgen Bosk, einen kurzen Bericht zum Auftritt auf der diesjährigen conhIT. Das CCESigG war im Akademie- und im Seminarteil der Messe mit Beiträgen von Herrn Prof. Paul Schmücker, dem Vorsitzenden des Beirats des CCESigG und Herrn Dr. Seidel vertreten. Am letzten Tag der conhIT wurde ein Workshop mit Mitglidern des CCESigG im Rahmen des Networkingparts veranstaltet. Der große Rücklauf auf dem Messestand war ein Indiz für die aktualität des Themas und der fachlichen Etablierung.

Im Weiteren stellte Herr Bosk den neuen Messestand des CCESigG vor, der nun als Podium für die Beiträge der Mitglieder erstmalig genutzt werden sollte.

Die von den Mitgliedern präsentierten Beiträge (siehe Agenda) wurden mit großem Interesse des Auditoriums aufgenommen. In dem anschließenden Diskussions- und Fragepart ergaben sich interessante interdisziplinäre Gespräche und gute Ansätze für synergetische Entwicklungs- und Strategierarbeit.

Der Vorstand, der Beirat und das Projektbüro des CCESigG möchten sich herzlich bei den teilnehmenden Mitgliedern für ihre Beiträge und den positiven Rücklauf zum ersten "member meets members" bedanken. Gerne werden wir im nächsten Jahr ein zweites "member meets members" durchführen um weiteren Mitgliedern die Möglichkeit zu geben ihre Leistungsprofile und Perspektiven zu präsentieren.

Jürgen Bosk
- Geschäftsführer CCESigG -

Erfolgreiche Beteiligung des CCESigG an der conhIT 2012 !!

In diesem Jahr war das CCESigG zum Dritten mal auf der conhIT, der größten und bedeutensten Veranstaltung für Healthcare IT in Europa vertreten. Mit der Indusdtrie-Messe, dem Kongress, der Akademie und dem Networkingblock hat die conhIT insgesamt vier Veranstaltungsteile angeboten. An jedem dieser vier Angebote war das CCESigG beteiligt. Laut Veranstalter beteiligten sich dieses Jahr rund 15 Prozent mehr Fachbesucher sowie zwölf Prozent mehr Aussteller in zwei ausgebuchten Messehallten. Dieser Trend spiegelte sich auch in den Besucherzahlen der CCESigG-Veranstaltungen, den zahlreich geführten Fachgesprächen am Messestand und dem Interesse an einer Mitgliedschaft im CCESigG wieder. Zu den Themenbereichen rechtssichere Dokumentation, Archivierung und Kommunikation im Gesundheitswesen ist ein wachsendes Interesse sowohl seitens der Kliniken und Institutionen als auch der Industrie zu verzeichnen.

Das conhIT-Programm des CCESigG beinhaltete:

1. CCESigG-Beitrag "Praktikable Gestaltung von Signaturprozessen " zum conhIT-Kongress 
Download des Vortrags von Prof. Dr. Paul Schmücker und Dr. Christoph Seidel

2. CCESigG-Beitrag "Konkrete Wege zu einer Rechtssicheren elektronischen Patientenakte"zum conhIT Seminarpart
"Digitale Signatur und Archivierung in der Praxis" 
Download des Vortrags von Dr. Christoph Seidel

3. CCESigG-Workshop "Der Weg zur rechssicheren Dokumentation, Archivierung und Kommunikation" zum conhIT-Networkingblock
Download des WS-Programms und der Beiträge:

- Download des Workshopprogramms

- Systemübergreifende Siganturerstellung
Referent: Thomas Lichtenberg, Marabu EDV-Beratung und Service GmbH
Donwload des Vortrags

- Anästhesiedokumentation mit elektronischer Signatur
Referenten: Oliver Volkmuth, secrypt GmbH
                    Jan Niehoff, MEDLINQ Softwaresysteme GmbH
Download des Vortrags

- Der neue Personalausweis und die Ad-hoc Signatur im Rahmen  der Patientenverfügung (mit Livepräsentation)
Referent: Ronny Kirchner, procilon IT-Solutions GmbH
Download des Vortrags

- Warum digital signieren - wo liegt der Nutzen?
Referent: Hartmut Braitsch, eHealth technologies b.b.w. GmbH
Download des Vortrags

- Revisionssichere Langzeitarchivierung "Am Ende kommt es auf die Harware an"
Referent: Bart-Jan Schuman, FAST LTA AG
Download des Vortrags

Weitere Vorträge aus der conhIT Akademie mit Themenbezug:

- Agenda zur conhIT-Akademieveranstaltung "Digitale Signatur & Archivierung in der Praxis
Download der Agenda

- Archivierung und digitale Signatur in der Praxis
Referentin: Dipl.-Math. Uta Knöchel
Download des Vortrags

- Konkrete Wege zur rechtssicheren ePA
Referent: Dr. Christoph Seidel
Download des Vortrags

- Digitale Signatur & Archivierung: Recht - Beweis - Haftung
Referent: Werner Bachmann
Download des Vortrags

Gerne stehen wir Ihnen für weitere Fragen, Informationen und Anregungen zur Verfügung.


CCESigG
auf der conhIT 2012

Auch in diesem Jahr ist das CCESigG auf der conhIT, der größten und bedeutendsten Veranstaltung für Healthcare IT in Europa, vom 24. bis 26 April vertreten. Mit der Indusdtrie-Messe, dem Kongress, der Akademie und dem Networking bietet die conhIT insgesamt vier Veranstaltungsteile. An jedem dieser vier Angebote ist das CCESigG beteiligt.

Den Messestand des CCESigG finden Sie in Halle 1.2, Stand E-113 im Bereich der Verbände.

CCESigG-Seminar in der conhIT Akademie

Datum: 24.04.2012
Zeit: 09:00 Uhr bis 11:00 Uhr
Kosten: 35,00 €
Dozenten: Uta Knöchel, RA Dr. Werner Bachmann, Dr. Christoph Seidel, Prof. Dr. Martin Stemmler

Seminartitel: Digitale Signatur & Archivierung in der Praxis"

Beschreibung:
Digitale Signatur und elektronische Archivierung bilden die Grundlage für eine rechtskonforme Dokumentation und verbindliche Kommunikation. Ziel des Seminars ist, Potentiale und Strategien für die Nutzung in der klinischen Praxis aufzuzeigen. Im Ergebnis sollen die Teilnehmer den aktuellen Stand kennenlernen und in die Lage versetzt werden, die Bedeutung dieser Verfahren für ihre Institute zu bewerten und die nächsten Schritte zur Umsetzung in Bezug auf ihre klinischen Informationenssysteme planen zu können.

CCESigG-Beitrag im Kongressteil der conhIT 2012

Am 25. April ist das CCESigG im Rahmen der Session 8 "Elektronische Dokumentation" in Saal 2 mit dem Beitrag "Praktikable Gestaltung von Signaturprozessen am Kongressteil der conhIT 2012 beteiligt.

Referenten: Prof. Dr. Paul Schmücker, Dr. Christoph Seidel

CCESigG-Workshop mit Podiumsdiskussion im Networkingblock der conhIT 2012

Ort: bvitg-Forum, Halle 1.2
Zeit: 15:30 Uhr bis 16:30 Uhr
Referenten: Mitglieder des CCESigG
Moderation: Jürgen Bosk, CCEsigG

Workshoptitel: Der Weg zur rechssicheren Dokumentation, Archivierung und Kommunikation

Das Workshopprogramm erhalten Sie hier !!

Kurzbeschreibung: Den Weg zu einer rechtssicheren elektronischen Dokumentation, Kommunikation und Archivierung ermöglichen elektronische Signaturen und Zeitstempel, aber auch geignete Authentifizierungsverfahren. Schwerpunkte des Workshops sind u. a. die systemübergreifende Signaturerstellung, die Signatur mit dem neuen Personalausweis im Rahmen von Patientenverfügungen und -aufklärungen, benutzerfreundliche Signaturprozesse, die Revisions- und Beweissicherheit, die Compliance sowie der Nutzen der elektronischen Signatur unter Betrachtung betriebswirtschaftlicher Gesichtspunkte.

Weitere Informationen zu conhIT, dem Programm und angrenzenden Veranstaltungen finden Sie hier auf den offiziellen Websites der conhIT !!

Wir würden uns sehr freuen, Sie auf einer der Veranstaltungen des CCESigG oder auf unserem Messestand begrüßen zu dürfen.

Beiteiligung des CCESigG am CAST-Workshop "Public Key-Infrastrukturen"

Am 26. Januar 2012 fand in Darmstadt am Fraunhofer-Institut der CAST-Workshop "Public Key-Infrastrukturen" (PKI) statt. Der Bereich der qualifizierten elektronischen Signaturen und ihrer konkreten Anwendungen ist seit über einem Jahrzent der Themenschwerpunkt des alljährlich stattfindenden PKI-Workshops des CAST e.V. (Competence Center for Applied Security Technology), der auch in 2012 wieder gemeinsam mit der Bundesnetzagentur ausgerichtet wurde. In diesem Jahr war das CCESigG mit einem Vortrag zum Thema "Beweiswertbasierte Klassifikation von Dokumenttypen des Gesundheitswesens" im Workshop vertreten.

Das Gesamtprogramm des PKI-Workshops können Sie hier einsehen.

CCESigG mit zwei Vorträgen auf den Stuttgarter Archivtagen 2011 vertreten !!

Am 30. November 2011 und 01. Dezember 2011 fand im Wannersaal des Lindenmuseums in Stuttgart das 34. Treffen der GMDS-Arbeitsgruppe "Archvierung von Krankenunterlagen" mit Unterstützung des Klinikum Stuttgart statt, an der das CCESigG mit zwei Vorträgen beteiligt war.

Schwerpunkt der Tagung waren u. a. der Stand der Archivierung in Deutschland, die Qulitätssicherung von digitalen Archiven, integrierte Signaturprozesse, IHE-konforme Archivierungssysteme und die Archivierung im Rahmen klinischer Studien. Ferner wurden praktische Erfahrungen mit Archivierungslösungen aus mehreren deutschen Krankenhäusern vorgestellt und eine Präsentation von Komponenten des rechnerunterstützten Informationssystems des Klinikums Stuttgart mit den Schwerpunkten Dokumentation und Archierung vorgestellt.

Das Programm finden Sie hier !!

 

Workshop des CCESigG am 20. Dezember 2011 in Berlin

CCESigG-Workshop „Elektronische Signaturen zur sicheren Vernetzung des Gesundheitswesens und ihre Einbindung in elektronische Dokumentations-, Kommunikations- und Archivierungssysteme“ am 20. Dezember 2011 von 10:15 bis 17:45 Uhr im Veranstaltungszentrum der TMF (Technologie- und Methodenplattform für die vernetzte medizinische Forschung e.V.), Georgenstraße 22, D-10117 Berlin.

Detailierte Informationen zum Workshop und das Programm erhalten Sie hier.

eDAK-Day des CCESigG



Am 11. November 2011 im
Ludwig Erhard Haus in Berlin

Leider sahen wir uns aus orginasotrisch, technischen Gründen bewegt, den eDAK-Day vorerst auf einen neuen Termin zu verschieben. Wir werden Sie sobald wie möglich hier über einen neuen Termin informieren.

Herzlichen Dank für Ihr Verständnis.

wird der eDAK-Day – Der Weg zum elektronischen Dokumentieren, Archivieren und Kommunizieren in der Klinik –  als Kombination aus Vorträgen und Industriepartnermesse vom Competence Center für die Elektronische Signatur im Gesundheitswesen e.V. (CCESigG) angeboten.

Elektronische Informations- und Kommunikationstechnologien gewinnen im Klinik- und Gesundheitswesen im Rahmen der medizinischen Qualitätssicherung und ökonomischer Aspekte zunehmend an Bedeutung. Gut 10 Jahre nach Einführung des Signaturgesetzes ist das Ziel einer medienbruchfreien elektronischen Dokumentation, Archivierung und Kommunikation im Klinik- und Gesundheitswesen erreichbar geworden. Die Anforderungen an Rechtskonformität, Konsistenz, Integrität und Interoperabilität sind in kaum einem anderen Bereich derartig ausgeprägt. Eine intensive Analyse der konventionellen Prozesse ist Basis praktikabler, ökonomischer und bei den Anwendern akzeptierter elektronischer Lösungen. Hierbei sind elektronische Signaturen, Zeitstempel und elektronische Sicherungsmechanismen als partielle technisch-organisatorische Lösungen eines Gesamtkonzeptes zu betrachten.

Das CCESigG möchte mit dem eDAK-Day Geschäftsführern, IT-Leitern, Projektleitern, kaufmännische Leitern, Dienstleistern, Beratern, Datenschützern, Sicherheitsbeauftragten, Anwendern aus dem klinischen Bereich und dem direkten Umfeld im Rahmen aufeinander abgestimmter Vorträge anhand eines abstrahierten, klinischen Behandlungsprozesses darstellen, wie der Weg zu einer rechtssicheren elektronischen Dokumentation, Archivierung und Kommunikation beschritten werden kann.

Die besondere Attraktivität des eDAK-Day´s besteht in der Kombination aus  praxisorientierten Vorträgen und der Möglichkeit zu persönlichen Gesprächen mit den Fachleuten der Industrie- und Consultingpartner des CCESigG in angenehmer und ruhiger Atomoshphäre vor Ort.

Die Mitglieder des CCESigG würden sich freuen, Sie am
11. November im Ludwig Erhard Haus in Berlin (www.leh-berlin.de) zum eDAK-Day willkommen heißen zu dürfen.

Bitte haben Sie Verständnis dafür, dass für Ihre Teilnahme aus organisatorisch- technischen Gründen eine verbindliche Anmeldung erforderlich ist und eine kleine Teilnahmegegühr erhoben werden muss.
Die Agenda mit detalierten Informationen zum eDAK-Day und dem Veranstaltungsort erhalten Sie hier.

Für Fragen und Informationen steht Ihnen das Projektbüro des CCESigG unter der Rufnummer +49 (0) 531 595 1475 oder der Mailadresse info(at)ccesigg.de gern zu Verfügung.

 

Workshops der GMDS-Arbeitsgruppe "Archivierung von Krankenunterlagen am 01. und 02. September in Greifswald !!

Liebe Mitglieder, Freunde und Interessenten der GMDS-Arbeitsgruppe "Archivierung von Krankenunterlagen", sehr geehrte Damen und Herren,

am 01. und 02. September 2011 finden Workshops der Arbeitsgruppe "Archivierung von Krankenunterlagen" der Deutschen Gesellschaft für Medizinische Informatik, Biometrie und Epidemiologie e.V. (GMDS) in der Stiftung Alfried Krupp Kolleg Greifswald (Martin-Luther-Straße 14, D-17489 Greifswald, Tel.: 03834/86-19001, Internet:  http://www.wiko-greifswald.de) statt. Hierzu laden wir Sie sehr herzlich ein.http://www.wiko-greifswald.de/

Während der Veranstaltung werden zentrale offene Fragestellungen des Gesundheitswesens zum Dokumentenmanagement und zur Archivierung im Rahmen von drei Workshops bearbeitet:

Workshop 1: Erarbeitung einer gemeinsamen Musterordnung für konventionelle, analoge und digitale Archive im Krankenhaus,

Workshop 2: Qualitätssicherung in digitalen Archiven des Gesundheitswesens,

Workshop 3: Standardisierte Schnittstellen zwischen rechnerunterstützten Dokumentations-, Scan-, Signatur- und Archivsystemen im Gesundheitswesen.

Primäres Ziel ist es, Empfehlungen sowie orgainsatorische und technische Richtlinien für die Einrichtungen des Gesundheitswesens (Krankenhäuser, MVZs, Arztpraxen etc.) sowie für Berater und Industriefirmen im Gesundheitswesen zu erarbeiten und anschließend zu veröffentlichen.

Nähere Informationen zum finden Sie im Internet unter http://www.gmds-aku.de/veranstaltungenhttp://www.gmds-aku.de/veranstaltungen bzw. http://www.gmds-aku.de/download/AKU-Workshop_Greifswald.pdf.

Der Veranstaltungsort liegt in der Innenstadt von Greifswald und ist ca. 800 Meter vom Bahnhof Greifswald entfernt, der Fußweg vom Bahnhof zum Tagungsort dauert ca. 12 Minuten. Den Lageplan des Krupp Kollegs finden Sie im Internet unter

Für Rückfragen stehen wir Ihnen gerne zur Verfügung.

Die Veranstalter hoffen, möglichst viele Teilnehmer in Greifswald begrüßen zu können, und verbleiben bis dahin

mit herzlichen Grüßen,

Ihr Volkmar Eder,

Ihr Christoph Seidel und

Ihr Paul Schmücker.

Workshop des CCESigG am 05. Juli 2011 in Schliersee

Am Dienstag, 05. Juli 2011 veranstaltet das CCESigG von 10:15 Uhr bis 17:45 Uhr einen Workshop mit dem Thema "Elektronische Signaturen zur sicheren Vernetzung des Gesundheitswesens und ihre Einbindung in elektronische Dokumentations-, Kommunikations- und Archivierungssysteme".

Wir freuen uns für die Gestaltung, Leitung und Durchführung des Workshops Prof. Paul Schmücker (Hochschule Mannheim, Fakultät Medizinische Informatik, Vorsitzender des Beirates des CCESigG) und Dr. Carl Dujat (Vorstandsvorsitzender promedtheus Informationssysteme für die Medizin AG, Stellv. Vorsitzender des CCESigG) gewinnen zu können.

Detailierte Informationen zum Workshop und das Programm erhalten Sie hier.

VeranstaltungsortDer Veranstaltungsort, das Restaurant Charivari in Schliersee, ist stündlich in 51 Minuten vom Hauptbahnhof München mit der Bayerischen Oberlandbahn (BOB) in Richtung „Bayrischzell“ zu erreichen. Der Fußweg vom Bahnhof Schliersee zum Restaurant beträgt etwa 2 Minuten.

Ziel der Veranstaltung
ist es, für das Gesundheitswesen die neuesten Entwicklungen zum Einsatz elektronischer Signaturen vorzustellen. Außerdem soll dargestellt werden, wie die Signaturprozesse in die elektronische Dokumentation, Kommunikation und Archi­vierung benutzerfreundlich, rechtssicher und wirtschaftlich eingebunden werden können. Auch soll ein Ausblick auf die zu erwartenden künftigen Entwicklungen gegeben werden.

Besondere Bedeutung für das Gesundheitswesen haben die Rechts- und IT-Sicherheit von digital erzeugten und gescannten Dokumenten. Die Beweis­sicher­heit kann durch elektronische Signaturen sichergestellt werden. Im Verbundprojekt „ArchiSig - Beweiskräftige und sichere Langzeit­archi­vierung digital signierter Dokumen­te“ konnte gezeigt werden, dass beweissichere digitale Archive realisierbar sind. Zur Gewährleistung der IT-Sicherheit dient ein Regelwerk für die ordnungsgemäße und revisionssichere Aufbewahrung von digital erzeugten und gescannten Dokumenten sowie das ersetzende Scannen von Papierdokumenten. Ein offener Punkt ist noch die Gestaltung benutzerfreundlicher und wirtschaftlicher Signatur­prozesse.

Im Workshop soll ferner aufgezeigt werden, worauf zu achten ist, wenn Versorgungs­ein­richtungen des Gesundheitswesens (Kranken­häu­ser, Arztpraxen, Pflegeein­rich­tun­gen, Ver­sor­gungs­­netze etc.) das für sie am besten geeignete IT-System zur elektronischen Signaturerzeugung, -verifikation und -er­neu­erung auswäh­len, erfolgreich einführen und betrei­ben möchten. Für die rechts­si­chere elektronische Form von Dokumenten werden in Verbindung mit dem Einsatz elektroni­scher Signaturen Rahmenricht­linien, Anfor­derungs­profile, Konzepte, An­wen­­­dungs­­bei­­­spiele und Praxiserfahrungen zur Doku­menta­tion, zum Dokumenten­ma­na­ge­ment, zum Nachrichtenaustausch und zur Archi­vierung präsentiert.

Durch den Work­shop soll das für die Entwicklung, die Einführung und den Betrieb von elektronischen Signatur­lösungen erfor­der­liche Wissen vermittelt werden. Neben den Anwendern soll der Workshop auch Entwicklern, Anbietern, System­inte­gra­toren, Projekt­leitern und -mitarbeitern, Dienst­­leistern, Beratern, Daten­schüt­zern und Sicher­heits­be­auf­tragten umfangreiche Erfahrungen zur Verfügung stellen.

Wir freuen uns auf Ihre Teilnahme am Workshop in Schliersee. Das Projektbüro des CCESigG steht Ihnen für Fragen und Informationen gern zur Verfügung.

Fon +49 531 595 1475
Mail info(at)ccesigg.de

Detailierte Informationen zum Workshop und das Programm erhalten Sie hier.
 

Wümek - Kongress für Technologien in der Medizin und Energieeffizienz in Kliniken, 23.-25.05.2011 in Würzburg

Die Tagung findet zum 12. Mal in Würzburg statt und ist die wichtigste deutschsprachige Konferenz für angewandte Technik in der Medizin Europas. Natürlich sind auch Mitglieder des CCESigG im Veranstaltungsprogramm vertreten.

Im Veranstaltungsblock W am Montag, den  23.05.2011 von 16:30 bis 17:30 sind die Vorträge der Referenten des CCEsigG unter dem Thema Digitale Signatur & Archivierung zusammen gefasst.

Die Vorträge und Referenten im Detail:

  • Stand der elektronischen Archivierung im Gesundheitswesen (B17)
    Prof. Dr. Paul Schmücker
  • Integration elektronsicher Signaturen in Informationssysteme (B18)
    Dr. Carl Dujat
  • Empfehlungen des CCESigG e.V. für den Einsatz von Signaturen und Zeitstempel (B19)
    Dr. Christoph Seidel

Das gesammte Vortragsprogramm erhalten Sie hier .
Die Website zur Veranstaltung erreichen Sie über http://wuemek.org/

CCESigG Beteiligung an der ConhIT 2011

Als Satellitenveranstaltung zur conhIT 2011 hatte das CCESigG am 04. April 2011 in Zusammenarbeit mit der Arbeitsgruppe Archivierung von Krankenunterlagen und „Informationssysteme im Gesundheitswesen der Deutsche Gesellschaft für Medizinische Informatik, Biometrie und Epidemiologie (gmds) eine Tagung mit dem Thema Elektronische Signaturen im Gesundheitswesen – benutzerfreundliche und praktikable Lösungen unter Berücksichtigung von Prozessen, Dokumenttypen und Rechtssicherheit durchgeführt. Die gut besuchte Tagung bestätigte das wachsende Interesse an der gesamten Thematik rund um elektronische Signaturen im Gesundheitswesen.  Auf der conhIT 2011 präsentierte sich das CCESigG nicht nur mit einem Messestand. Am ersten Messetag war das CCESigG im Rahmen der Kongresssession 2 mit einem einstündigen Programmteil auch an diesem Segment der Messe beteiligt. Unter dem Vorsitz von Prof. Dr. Paul Schmücker (Hochschule Mannheim) und Dr. Christoph Seidel (CIO Städtisches Klinikum Braunschweig gGmbH) wurde zum Thema „Wer, Wie, Wann, WAS? Beweissicherheit und Digitale Signatur“, von Antje Brandner, Universitätsklinikum Heidelberg, referiert. Ebenfalls vorgestellt wurden von Frau Professor Dr. Ursula Hübner Ergebnisse zur Analyse der Verbreitung der elektronischen Signatur an deutschen und österreichischen Kliniken im diesjährigen IT-Report Gesundheitswesen, an dem sich das CCESigG im Fragenkomplex Elektronische Signatur / Archivierung beteiligt hatte. Die erfolgreiche Messepräsentation wurde mit dem Beitritt von zwei neuen Industriepartnern zum CCESigG abgerundet.

DVMD Jahrestagung 2011 mit maßgeblicher Beteiligung des CCEsigG !!

Zum Jahresauftakt 2011 beteiligte sich das CCESigG maßgeblich mit der Ausrichtung eines Workshops an der 11. Fachtagung des DVMD (Fachverband für Dokumentation und Informationsmanagement in der Medizin), die vom 16. Febrauar 2011 bis zum 19. Febraur 2011 in Hannover veranstaltet wurde. Der Titel des Workshops lautete "Rechtssichere elektronische Dokumentation und Langzeitarchivierung im Gesundheitswesen.

Weitere Informationen dazu erhalten Sie unter http://www.dvmd-tagung.de/

eHEALTH 2011 (Austria)

Health Informatics meets eHEALTH
- von der Wissenschaft zur Anwendung und zurück -
26.-27. Mai 2011 im Tagunszentrum Schloss Schönbrunn in Wien

Grenzen überwinden - Continuity of Care

Motto und Programm der Konferenz zielen darauf ab, eine gedankliche Brücke von der Forschung zur Anwendung von Inforamtions- und Kommunikationstechnologie im Gesundheitswesen zu schlagen. Dazu tragen sowohl eingereichte Präsentationen und Poster, als auch eingeladene Vorträge und Workshops bei.

Prof. Paul Schmücker führt einen Workshop im Rahmen des Veranstaltungsprogrammes mit dem Thema "Elektronische Signaturen und die sichere Vernetzung des Gesundheitswesens" durch.  Der Workshop findet am Donnerstag, den 26.05.2011 im Block 3 von 11:00 bis 12:30 als Workshop Nr. 6 statt.

Eine Übersicht über das gesamte Programmangebot erhalten Sie hier.
Die Website des Veranstalters erreichen sie über http://www.ehealth2011.at/ .

 

 

 

E-Health Niedersachsen "Thementag"(Februar 2010)

Dr. Christoph Seidel stellt das CCESigG vor.

Mitgliederzugang